Das Zweifamilienwohnhaus aus dem Jahr 1960 erhielt eine Komplettbadsanierung. Die alten Holzbalken der Zwischendecke wurden durch unsere Trockenbaumonteure durch seitliches  anlaschen verstärkt und gleichzeitig nivilliert. Der Fehlboden wurde mit einer Sand-Lehmmischung zur Trittschalldämmung aufgeschüttet.

Als Oberboden und Fliesenuntergrund wurden OSB-Platten verlegt, die mit einer Haftgrundierung grundiert wurden. Die Außenwände wurden mit WEDI-Bauplatten gedämmt, sowie Lot und Fluchtrecht für nachfolgende Fliesenbelagsarbeiten ausgerichtet.

Die ungedämmte Decke zum Dachboden erhielt eine Thermohanfdämmung der Fa. Hock Gmbh incl. einer feuchtevariablen Dampfbremse. Die Deckenbeplankung erfolgte mit imprägnierten Gipskartonbauplatten.

Oberhalb des Fliesenspiegels wurden die Wandflächen mit Modellierputz verputzt. Durch die Koordination unserer beteiligten Partnerbetriebe Elektriker und Installateur konnte die Badsanierung in 8 Werktagen ausgeführt werden. Der Bauherr lobte die gute Zusammenarbeit und hob hervor, nur einen Ansprechpartner zu haben.

Neundörfer Stukkateure – Einer – Alles – Sauber