Vor ca. drei Monate wurde Josef Neundörfer von einem Ehepaar angesprochen sich die 9 Monate "alten" Außenputzarbeiten an Ihrem renovierten Altbau anzusehen und eine erste Meinung dazu abzugeben. Was sich Herrn Neundörfer bot war letztlich ein Bild des Schreckens. Die Fassade rutschte bereits teilweise ab, da das Wärmedämmverbundsystem nicht ausreichend verdübelt wurde. Der Sockel platzte schon zu mehr als 50% ab, da nicht ausreichend armiert wurde. Der Schaden wird auf ca. 70.000€ - 100.000€ geschätzt. Der ausführende Handwerksbetrieb gibt sich uneinsichtig. Nun geht alles vor Gericht - ein ständiges Ärgernis. Wann immer die Familie Ihr Haus ansieht wird sie damit konfrontiert. 

Damit ist die Lebensqualität mit Sicherheit eingeschränkt!

Weder das Handwerksunternehmen noch der Bauherr werden mit Pfusch am Bau glücklich. 

Alles hat seinen Wert: Handwerk für Raum und Zeit!